Donnerstag, 16. Februar 2017

{ Der Perfektionismus & Frau Fannie }





Hallo ihr Lieben :)

Wie schnell doch die Zeit vergeht ... schon wieder sind einige Wochen seit meinem letzen Blogpost vergangen. 

Ich weiss eigentlich gar nicht wo genau das Problem liegt. 
Vielleicht an meinem Perfektionismus? 

So möchte ich Euch eigentlich hier nicht einfach paar Bilder hinklatschen mit 3 Sätzen dazu, sondern - und das wissen die regelmässigen Leser sicherlich - sollen meine Blogbeiträge informativ, ausführlich und authentisch sein. 
Ich möchte mir Zeit dafür nehmen, mir Gedanken dazu machen und ein "gutes Bauchgefühl" haben, ehe ich einen Blogpost veröffentliche. 

Nunja ... das wäre dann auch das "Problem" warum es hier im Augenblick so sehr ruhig ist. 
Die Zeit. 
Denn all diese aufgezählten Dinge benötigen Zeit.
... und die ist im Moment ziemlich knapp.

Tja und da kommt dann der Perfektionismus ins Spiel. Denn dann denke ich mir - okay ehe ich einen halbherzigen Post veröffentliche dann gar keinen. Basta!

Das könnte ich noch auf einige weitere Bereiche meines Lebens ausdehnen.
 Zum Beispiel auf den Sport. Mein Lauftraining hat in den letzen Monten augrund meiner Gesundheit etwas leiden müssen. Natürlich ist es jetzt so, dass die Leistung erst wieder erarbeitet werden muss. Aber mein Kopf sagt mir - pah - wenn ich nicht meine gewohnte Leistung - also die vor der Pause - erbringen kann - dann laufe ich eben gar nicht. 
Total verrückt - ich weiß! 
Denn selbst schlechte Laufleistung ist immer noch besser als gar keine.

... und so ist das ja eigentlich hier im Blog auch ... lieber doch ein paar Bilder von genähten Lieblingsklamotten als gar kein Lebenszeichen.

Deshalb zeig ich Euch jetzt kurz und knapp, ein bequemes Winterkleid. Denn auch in diesem Winter wurde die einzige Hose des Kleiderschrankes an den Nagel gehängt und die dicken Strumpfhosen rausgekramt.























Genäht hab ich hier eine Frau Fannie ... ein wirklich toller Schnitt. Gezeigt hab ich ihn Euch schonmal, nämlich bei meinem schwarzen Graziara-Kleid
Das ich im Übrigen auch gerade heute trage :)

Bei diesem Modell hab ich allerdings die Taschen weg gelassen.

Das Material ist ganz weicher Sweat, unangerauht und gut elastisch. 
Auf Paisley Muster stehe ich ja total .... da hat Susanne aka Hamburger Liebe absolut in mein StoffFettnäpfchen getroffen!

So, und weil das Kleid für mich ist - wandert es auch mal direkt rüber zu rums ... und ich breche auf zu meinem heutigen Nähkurs. Thema Jersey nähen für Anfänger! 

Macht´s gut - Bis hoffentlich Bald

 
Schnitt: Frau Fannie von Schnittreif
Stoff: Paisley in blau von Hamburger Liebe via Alles für Selbermacher

Donnerstag, 8. Dezember 2016

[ KLEIDER. PUNKT. ]



Dem Kleidernähen bin ich hoffnungslos verfallen.
Keine Ahnung ob ich jemals davon los komme!?!
Aber muss ich das überhaupt?

In dieser Herbstsaison hab ich mir sogar ein paar Hosen gekauft, weil ich immer wieder 
dessen belehrt wurde .. WIE praktisch und warm sie doch seien!

Aber ganz ehrlich - trage ich Hose - ich fühle mich nur als halbe Frau!
Von der hoch gepriesenen Bequemlichkeit auch nichts zu bemerken!

Vielleicht liegts daran, dass die empfehlenden Hosenträger (<--Wortwitz)
aus der Kategorie "strumpfhosenmagichnicht" kommen!

Aber ganz ehrlich ihr Lieben ... für mich gibts nix bequemeres 
als  - und das AUCH IM WINTER - in eine kuschelige Strumpfhose zu hüpfen.
Kleid drüber geworfen. Strickjacke an. Fertig!
Wer eine ganz große Frostbeule ist, dem könnte ich noch Stulpen empfehlen!

Wenn ich das nun alles mal ganz pragmatisch betrachte und auf das Wesentliche konzentriere - nämlich den Wärmefaktor - so komme ich zu dem Schluss - dass auch ein Kleid mit Strumpfhose nicht wärmer oder kälter ist als eine Hose!

So hatte ich letztes Wochenende auch kein Problem damit, mit Strumphose, Kleid, Stiefeln, dicker Jacke und Bommelmütze am wunderschönen Weihnachtsmarkt in Bad Tölz Heidelbeerglühwein zu trinken.
Gefroren hab ich trotzdem - aber das hätte ich mit Hose auch. Genauso.
Wie gut das der Glühwein irgendwann von innen wärmte :)

*

Heute möchte ich Euch ein weiteres, neues Lieblingskleid zeigen:


































*

Das ist ein Modell, welches ich Euch hier im Blog noch nicht gezeigt habe. Allerdings hab ich mittlerweile schon ein paar mehr Varianten davon genäht, und nocheines sogar schon fotografiert :)
Bereits im letzten Winter habe ich ein Probemodell davon genäht. 
Bei Instagram konntet ihr einen kleinen Einblick dazu erhaschen.

Aber diese Variante von "FrauFannie" ... von Schnittreif ist mir in meinem Schrank die liebste!

Verwendet habe ich Sommersweat von Alles für Selbermacher.
"Graziara" in schwarz! Ich mag das Design sehr gerne ... sehr weiblich wie ich finde und ein Hauch von Retro. Ganz mein Geschmack.
Graziara in "cappuccino" hatte ich Euch hier *klick* schonmal gezeigt!

*

So trage ich nun auch diesen Winter wieder viele schöne Kleider .. verschiedenster Stilrichtungen, aus verschiedensten Materialien mit unterschiedlichsten Accessoires dazu.
Fühle mich damit sauwohl und vorallem sehr weiblich und auch im Sommer kann ich mir dieses Kleid hier, sehr gut mit Sandalen vorstellen!

*

Für Eure Tipps zu Euren Lieblings-Kleid-Schnitten egal ob Webware, Jersey, Sweat etc. .. bin ich immer dankbar und offen!

Habt einen tollen Wintertag - liebste Grüße






Stoffe:
Graziara schwarz von Alles für Selbermacher
Schnitt:
Frau Fannie von Schnittreif
Cardigan caramel:
Street One
Schuhe:
El Naturalista 
verlinkt:

 


Donnerstag, 1. Dezember 2016

{ L´AMITIÉ - Die Freundschaft! }



*

Hallo Ihr Lieben,
ich freuen mich sehr, dass Ihr hier vorbei schaut!

Heute möchte ich Euch gerne ein neues Kleid für mich zeigen.
Ein Kleid welches ich ausserordentlich gerne mag.
Zum einen weil mir die Passform & Schnittführung gut gefällt zum
anderen weil ich dafür einen ganz besonderen Stoff verwendet habe!

Dieser traumhaft schöne Stoff ist einer der 4 Varianten in der
Kollektion "La ´ámitié " von Stoff & Liebe.

La´amitié - diese klangvolle Wort kommt aus dem Französischen und bedeutet nichts
anderes als "Die Freundschaft"!

Freundschaft - ein bedeutsames und tiefgründiges Wort!

Freundschaft - das Wort und der Sinn dahinter begleitet uns doch alle in unserem Leben.
In vielen unterschiedlichen Nuancen & Formen.

Beim kreativen Arbeiten zum Beispiel, wenn Stoff & Schnitt & Zubehör & Stickereien & Tüddelkram & Co. harmonieren könnte man eigentlich auch von Freundschaft sprechen, die
die einzelnen Komponenten geschlossen haben.

Oder die Freundschaft mit der Natur, die Wertschätzung dessen gegenüber was uns gegeben wurde.
Behandle ich meine Umwelt, die Wälder, Blumen, Blüten, Lebewesen freundschaftlich oder gar mit Liebe, was bekomme ich zurück? Ebendiese!

Natürlich auch die Freundschaft zu anderen Menschen. 
Das ist schon etwas schwieriger, als zwischen Stoff & Co. oder Freundschaft mit der Natur.
Den Menschen sind nicht bedingungslos. Nicht erwartungslos und auch auch nicht wunschlos.
Manchmal ist es daher schwer, die Wünsche und Erwartungen eines Freundes wahrzunehmen und vorallem auch zu erfüllen. Manchmal bekommt man auch nicht das zurück was man gibt. Manchmal mehr davon aber manchmal auch weniger. Man kann selbst enttäuscht werden aber auch unglaublich glücklich dadurch sein.  

Aber die wohl komplizierteste und schwierigste Form von Freundschaft - aber die absolut wichtigste Form davon, ist die Freundschaft zu sich selbst!
Nur wer mit sich selbst im Reinen ist, mit sich selbst Freundschaft geschlossen hat kann auch andere Freundschaften schließen. Nur wenn man sich selbst akzeptiert und wertschätzt wie man ist, was man ist, was man kann und auch das vorallem das, was einem vielleicht an einem stört und es nicht schafft zu verändern - der kann mit sich selbst Freunschaft schliessen und öffnet somit all seine Sinne, für all das was uns täglich widerfährt. Wir sind aufnahmefähig für all das Schöne, aber auch für all die negativen Dinge die auf uns einprasseln. Und weil wir mit uns selbst im Reinen sind, können wir auch mit diesen Dingen viel bewusster und einfacher umgehen. ... und eben auch mit anderen Menschen und Freundschaften zu diesen.

*

Jetzt aber genug der philosophischen Worte ... ich möchte Euch jetzt unbedingt mein neues Kleid zeigen ... und die Freundschaft zwischen Stoff & Schnitt & Farben:




























*



Das Basic-Winterkleid von Kibadoo hab ich ja schon einige Male genäht und auch hier im Blog gezeigt. Für den Sommer hatte ich dann aber das luftiger Pendant "MaKikky" ausgesucht.
Mit tieferem Ausschnitt an Rücken & Dekoleteé sowie ohne Arm.
Es hat mich absolut überzeugt, dass ich mittlerweile schon mehrere MaKikkys genäht habe.
Auch für dieses Kleid hab ich MaKikky verwendet. Ich mag die schmale gut sitzende Passform am Rumpf und den schwingenden tellerrockartigen Rockteil!
Eingefasst hab ich Hals- und Armausschnitte mit meiner Lieblingsvariante - der Streifenversäuberung & Zierstich!
(Mein Tutorial dazu findet ihr hier *klick*)
Meine Covermaschine steht daher allerdings immer noch unbenutzt in der Ecke. 
Weil es mit ihr auch  nicht ordentlicher aussieht. Vielleicht etwas sportiver. 







Der Stoff  "La forêt" aus der L´amitié Kollektion ist eigentlich der Kombistoff. 
Der Blauton hat absolut meinen Geschmack getroffen. Ein warmes, dumpfes "echtes" Blau mit
filigranen Bäumen und bunten Herbstblättern daran.
Ich liebe es. Wirklich. 



Die komplette Stoffkollektion wird ab Morgen (02.12.16) bei Stoff & Liebe erhältlich sein und beinhaltet 2 unterschiedliche Designs in 2 Farben auf hochwerter Jersey-Qualität. 
Mehr Infos dazu findet ihr im Stoff & Liebe Blog!







*


Jetzt wünsch ich Euch einen herrlichen 1. Dezembertag! Winter! Da ist er nun ganz unaufhaltsam.
Wie schön! ... und vielleicht habt ihr heute sogar das Glück, einen Adventskalendertürchen öffnen zu dürfen!

Freundschaftliche & liebe Grüße
 




Stoff:
L´amitié  Kombi "La Forêt"  in Blau von Stoff & Liebe
Schnitt:
MaKikky von Kibadoo
Zubehör:
Jacke & Strumpfhose von H&M, Schuhe Esprit
verlinkt:



Freitag, 18. November 2016

{ Der kleine Maulwurf & Mathildas Kleiderschrank }



*

Hallo ihr Lieben <3 

Vor einiger Zeit schon, ich glaube es war noch im August, hab ich mich hier im Blog mit fremden Federn geschmückt.
Warum und wieso - könnt ihr hier *klick* nochmal genau nachlesen!

Allerdings war ich bei dieser Aktion nicht tatenlos. Nein auch ich habe fleißig genäht.

Für ein fremdes kleines Mädchen aber auch für mein eigenes kleines Mädchen, dass eigentlich gar nicht mehr so klein ist. Schliesslich ist sie jetzt schon Vorschulkind und somit fast groß (<-- O-Ton Mathilda)

Nachdem sich diese süssen Maulwurf-Kollektion nun in der finalen Auslieferung bei Stoff & Liebe befindet, dachte ich, es wäre nun Zeit dafür Euch noch meine restlichen Designbeispiele zu zeigen.

*







































*

Genäht hab ich ein bequemes Tunika-Kleidchen mit Puffärmelchen und einer passenden Leggings dazu! 

Die Bilder sind schon vor einiger Zeit entstanden, daher die Sandalen ... aber das Tolle ist ja, dass sich das Kleidchen auch prima mit Strickjacke drüber und mit Strumpfhose unter der Legging jetzt zu dieser Jahreszeit tragen lässt.

Ein kleiner Farbklecks schadet diesem Grau-in-Grau-Farbton draussen nämlich in keinster Weise.

.... und alle Vorschulmädchenmamas werden sicherlich wissen warum sich Mathilda für das "mintfarbene" Panel entschieden hat? Dreimal dürft ihr raten :) 

*

Die komplette Kollektion zu "Der kleine Maulwurf reist um die Welt" umfasst zahlreiche Designs. Ein Panel mit 3 Motiven, einen Haupt-Motiv-Stoff, passenden Wölkchen und zweierlei Vögelchen . Dazu gibt es auch einige farblich perfekt dazu abgestimmte Stoffe aus der Basix-Kollektion. 

*

Jetzt wünsche ich Euch ein wunderbares Wochenende ... es soll milde Temperaturen geben ... und Sonnenschein! 
Vielleicht können wir noch einen Hauch Indian Summer erhaschen. 
Das wäre toll!

Liebste Grüße



Stoffe:
"Der kleine Maulwurf reist um die Welt" von Stoff & Liebe
Leichter Canvas Blümchen schwarz von Lillestoff
Wolken schwarz Swafing
Schnitte:
Kleid: Talia 
Legging: Ottobre
Haarband: eigenes


Donnerstag, 10. November 2016

[ TOP & HOSE - laessig & bequem ]



***

Hallo ihr Lieben - ist hier noch wer?

Beinahe überkommt mich schon ein schlechtes Gewissen, dass mein kleiner süsser Blog so verwaist ist im letzen Monat. Ebenso meine Facebook und Instragram Seite!

In meinem letzten Blogpost hab ich Euch ja schon etwas über das Leben 1.0 geschrieben, und wie sehr es einen manchmal im Griff hat. 
Das hat sich auch bis zum heutigen Zeitpunkt nur bedingt geändert.

Es blieb einfach unglaublich wenig Zeit an der Nähmaschine und keine Zeit für Bilder, Fotobearbeitung und Bloggen.
Was ich im Großen und Ganzen auch so akzeptiere .... aber dann lese ich immer wieder so liebe Nachrichten von Euch die mich per Mail erreichen, oder per PN bei Facebook oder als Kommentar.

Nachrichten in denen Ihr nachfragt ob es mir gut geht, wie es mir geht, ob alles in Ordnung ist, dass ihr meine Blogbeiträge vermisst!

Und ich sage Euch eines ... das ist ein ganz wunderbares Gefühl. 
Dafür möchte ich mich herzlichst bei Euch bedanken!
 
Das Gefühl zu wissen, dass man auch wenn man mal nicht so präsent ist, ein Teil von etwas Ganzen ist. 
Es immer den ein oder anderen Menschen gibt, dem man fehlt. Weswegen auch immer.
Es immer den ein oder anderen Menschen gibt, der einen braucht. Weswegen auch immer.

Das ist nicht nur im Bloggerleben so. 
Das es sich schön anfühlt.
Auch im realen Leben möchte man sich als Teil eines Ganzen fühlen.
Sich angenommen und akzeptiert. Respektiert und wahrgenommen. Wertgeschätzt, gemocht oder gar geliebt.

Das ist die Basis einer jeden guten seelischen Stabilität. Wenn man sich als geschätzer Teil eines Ganzen fühlt, kann einen so schnell nichts aus der eigenen Lebensbahn werfen.

*

Trotz vielerlei Tumult und Chaos und schlechtem Zeit- und Organisationsmanagement meinerseits :) hab ich es ab und zu an die Nähmschine geschafft, deshalb möcht ich Euch heut mal etwas weniger chices oder stylisches zeigen, sondern etwas legeres, bequemes und gemütliches!

Genau das Richtige für die kommenden Monate ... in denen man auch die ein oder andere Stunde mal lümmelnd im Kerzenschein mit Keksen und Tee auf dem Sofa verbringt.

- und ich in dieser Saison mit meinem neuen "Lümmeloutfit":

























*



Genäht hab ich 2 ganz wunderbare Schnitte aus dem neuen Buch "Jersey nähen - Easy Basics" von Julia / Lillesol & Pelle
Das sind nicht die einzigen Schnitte die ich bereits aus diesem Buch genäht habe. 
Denn die Passform überzeugt mich sehr!

Genäht hab ich das Top und eine bequeme Hose mit schmalen Bein und verwendet hab ich für das Top einen ganz tollen neuen Jersey von Alles für Selbermacher *Sonturia* in "redlove" und für die passende Hose hat dieser Stoff eigentlich nur gewartet: 
Blockstreifen! 
Ebenso von AfS! 
Die Farbe der Streifen passen perfekt zu dem Rosafarbton im Top!

Manches Mal braucht gut Ding Weile ... und dann passt es einfach perfekt!
Geduld ist nicht jedermanns Tugend ... aber macht sich oftmals im Leben bezahlt.
Nicht nur beim Nähen oder Stoffe horten!

*

Und weil heute Donnerstag ist und das ich bin, die in diesem Lümmeloutfit steckt, passt es gleich perfekt zu #rums - Rund ums Weib!

*

Habt einen schönen Tag - ich sende euch die liebsten Grüße




Schnitte:
Aus dem Buch "Jersey nähen - Easy Basics" von Lillesol & Pelle
Stoffe:
Blüte:
eigene 



Donnerstag, 29. September 2016

[ L&P U-BOOT-SHIRT & OPTIK BRAUN ]



So ganz kurz vor Ende des Septembers muss ich doch noch eben einen Beitrag für Euch verfassen. Schliesslich soll sich der einzige September-Beitrag nicht so einsam fühlen!

Aber dieser September hatte es zeit- und ereignistechnisch ganz schön in sich, so dass nur wenig Zeit und Raum für Kreativität blieb.

Kennt ihr das auch? Wenn das Leben 1.0 Euch so im Griff hat, mit Terminen, Gedanken, Veränderungen usw. dass somit vieles andere auf der Strecke bleibt.

Bei mir ist es vorallem das kreative Arbeiten. Ich denke wir alle können ganz hervorragend funktionieren und unseren Pflichten und Aufgaben nachkommen, egal wie gestresst und körperlich und geistig beschäftigt wir sind ... aber mit Kreativität ist es dann weit gefehlt.

Ich stehe vor dem Stoffschrank, sitze vor der Maschine, halte tolle neue Stoffe oder Schnitt in den Händen aber es "fliesst" einfach nicht.

Bei mir ist das Nähen und kreativ Arbeiten zu 90% eine Bauch- und Herzsache die restlichen 10% sind die ausführende Kraft der Hände :)

Bin ich also richtig drin im Wahnsinn des Lebens, geht da einfach nix mehr im Nähzimmer.

Mittlerweile hab ich das akzeptiert und ich versuche mich auch nicht mehr zu drängen dass ich doch jetz unbedingt dies und unbedingt das oder jenes nähen möchte oder muss ... vorallem nicht nur um den Blog damit zu füllen.

Soviele Jahre begleitet ihr mich mittlerweile hier in diesem, meinem kreativen Wohnzimmer und ich bin mir sicher, ihr würdet es merken, wenn ein Beitrag einfach mal eben so hingetippelt wurde, ohne Gedanken oder 90% Bauch und Herz.

Wie schön ist es , wenn dann nach den kreativen Regentagen die ersten kreativen Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke brechen .... in diesem Fall in Form von Julia´s neuem Schnittmuster!

Ich mochte ja das Kinderschnitt-Pendant schon so wahnsinnig gerne nähen - das Vogelhochzeitkleid ist mittlerweile in Mathildas Schrank umgezogen und sie liebt es genauso wie ihre große Schwester. 
Umso mehr hat es mich gefreut, dass es nun auch die Damenvariante geben soll.














Ich habe mich hier bei diesem Modell für die Shirt-Variante entschieden. Ihr könnt zwischen Shirt und Kleid wählen, zwischen unterschiedlichen Kleid-Weiten und zusätzlich gibt es auch noch eine Teilungsnaht an der Taille. Ebenso gibt es unterschiedliche Ärmellängen zur Wahl.  Viele Varianten, das mag ich gern.

Ganz besonders gut gefällt mir, und ich bin mir sicher die regelmässigen Leser wissen es sofort was ich meine - die Belegversäuberung. Ich liebe es sehr, mit Belegen zu arbeiten. Das sieht immer so unglaublich sauber und ordentlich aus ... und DAS mag ich ja auch besonders :)

Ich hab mich für den halben Arm entschieden und hierzu auch noch einen Beleg angefertigt.
Für die Hals- und Ärmelbelege hab ich senfgelbem Jersey verwendet und diesen etwas überstehend verarbeitet. Nun sieht es aus, als hätte ich eine Paspel verarbeitet. Das ist einfach nochmal ein kleiner Farbklecks.

Als Stoff hab ich diesen sehr weichen und wunderschönen Interlock "Optik" in braun von Astrokatze verwendet, den ich schon sehr lange in meinem Schrank gehütet habe. 

Genäht hab ich bei diesem Shirt die Größe 42, was mir definitv zu weit ist. Für die Fotos hab ich alles ein wenig am Rücken mit Nadeln drapiert, da ich Euch unbedingt dieses süsse Shirt zeigen wollte. Schulter- Brust - Ärmel denke ich reicht eine 40 oder gar 38 allemal, nur die Problemnzone "Bauch" braucht immer noch ein bisschen mehr Stoff.

Ich habe gar nicht viel Verzierung etc. angebracht. Im Moment mag ich es, vorallem für mich selbst, irgendwie schlicht und leise. 
Vielleicht liegt es am nahenden Herbst. 
Ich liebe den Herbst, nicht nur die Natur zeigt sich nochmal von ihrer prächtigsten und gehaltvollsten Seite und kommt anschliessend zur Ruhe - nein auch ich für mich löse mich von vielen hektischen Dingen und lasse mein Innerstes zur Ruhe kommen. Mit Spaziergängen, frischer Luft, Nebelschleier, raschelndem Laub, dicken Wollsocken (... oder Kuschelsockerln) der ersten Tasse heißen Tee und Kerzenlicht ... und vielleeicht auch wieder etwas mehr Zeit, Ruhe und Muse um kreativ  zu arbeiten.

Ihr bekommt den Schnitt "Nr. 22 Jerseykleid/Shirt mit U-Boot Ausschnitt"  aus der Lillesol Women Linie ab heute im Lillesol & Pelle Shop. 
Für die nächsten Tage sogar noch zum Einführungspreis.

Ich wünsche Euch einen sonnigen warmen und fantastischen Herbsttag!





Schnitt:
Stoff:
Optik in braun von Astrokatze
Hose:
H&M
Schuhe:
Esprit 
verlinkt:


Freitag, 2. September 2016

{ Fremder Federschmuck und warum hier Stoff gejagt wird! }



Eigentlich ehrt es einen ja nicht sonderlich, wenn man sich mit Fremden Federn schmückt.
Und eigentlich mache ich das auch nie. Aber was wäre das Leben schon, wenn es nicht auch einmal Ausnahmen geben würde.
Sogar Ausnahmen, was den fremden Federschmuck betrifft.

Okay, dies ist nun rein methaphorisch ausgedrückt denn es handelt sich nicht wirklich um Federschmuck im herkömmlichen Sinne, nein vielmehr geht es um perfekte Handwerkskunst und eine grosse Portion Freude.

Ihr wisst ja, dass ich für Stoff & Liebe wunderschöne Stoffe zu Designbeispielen vernähen darf. Um dem "tristen DesignbeispielnäherAlltag" (<---völliger Quatsch , aber einen Grund braucht man ja) etwas aufzulockern kam die Idee eines "Wichtelprobenähens" auf.

So, nun fragt ihr Euch sicher was es mit einem "Wichtelprobenähen" aufsich hat, nicht wahr?

Ich zitiere mich am besten eben mal selbst mit einem Auszug meines Stoff & Liebe Blogposts, denn das trifft es perfekt:


"Wichtelprobenähen, ist kein Probenähen im herkömmlichen Sinne. Es ist eine Aktion, die das Gedankenkarusell schneller fliegen, die Augen heller leuchten und die Herzen schneller schlagen lässt!"


  Um das ganze etwas deutlicher auszudrücken, jeder im Kreativteam durfte das Kind eines anderen benähen. Selbstverständlich total anonym. Denn zum Schluss sollte geraten werden, wer von wem benäht wurde. Ich sag es Euch, ich hab so eine Aktion noch nie mitgemacht aber ich fand es ziemlich witzig.

.... und ich fand es ziemlich ziemlich ziemlich toll, als unser Wichtelpaket hier ankam.
Ich hatte die Räubertochter ausgesucht zum benähen lassen und unser Wichtel hat ihren Geschmack in vollem Umfang getroffen:




























































*


Die Reaktion meiner Tochter war für mich leider doch etwas ernüchternd: 

"Mama, der Wichtel kann ja schöner nähen wie Du" .... nunja, herzlichen Dank mein Kind :) 

Ich denke sie meinte, dass endlich mal jemand ihren Geschmack zu hundert Prozent getroffen hat. Denn ich kann es mir immer nicht verkneifen, doch irgendwie eine Rüsche, Borte oder was auch immer mit dran zu nähen. Auch wenns ganz dezent ist, sie siehts!
Das grösste Kompliment für unseren Wichtel ist aber, dass sie es am 1. Tag der 3. Klasse anziehen möchte! 

Von mir bekommt der Wichtel auch noch ein grosses KOmpliment. Zum einen, weil er es geschafft hat, voll ins Schwarze  zu treffen und das unbekannterweise und zum anderen deswegen, weil die Verarbeitung einfach grandios ordentlich ist. Und ihr wisst - darauf steh ich ja total!
Eigentlich trau ich es mir gar nicht zu zu geben, aber diese Covernähte sehen schon besonders toll aus. Vielleicht sollte ich meine Bernina Cover doch mal wieder entstauben und verwenden? Hachz, ich hadere noch mit mir.

Jetzt wollt ihr sicherlich noch wissen, wer uns so wundervoll benäht hat oder?

Es ist Daniel - der Stoffjäger ... vom Label:







Tausend Dank an Dich, für Deine MÜhe und die wunderschönen Sachen!


*


Ich selbst hab natürlich auch fleissig genäht, für ein kleines zuckersüsses Mädchen.
Das Ergebnis zeig ich Euch dann ein ander Mal!

*

Bei den Stoffen handelt es sich um die ganz neue Auflage des Kleinen Maulwurfs bei Stoff & Liebe.

Noch bis Morgen, Samstag 03.09.16 / 12:00 Uhr könnt ihr die komplette Kollektion
"Der kleine Maulwurf reist um die Welt" mit allen Haupt- und Kombistoffen vorbestellen.

*

Habt einen schönen Freitag-Abend und einen schönen Start ins Wochenende

Sonnige Herzensgrüsse






Stoffe:
Schnitte:
Lotty und Ronya von Kibadoo